Kaiserschmarrn





Zubereitung Kaiserschmarrn:


Dotter von Eiweiss trennen. Das Eiweiss steif schlagen und erst gegen Ende des Mixvorgangs den Kristallzucker hinzufügen. Für den Teig das Eigelb mit Mehl, einer Prise Salz und einem Schuss Rum gut verrühren. Mit Obers/Sahne aufgiessen und zum Schluss das geschlagene Eiweiss unterheben.

In einer Stielpfanne ca. 1 Esslöffel Zucker karamelisieren und dann die Masse hinzugeben. Butter in Würfel schneiden, Butterstücke dazugeben, damit der Teig nicht anbrennt. Ungefähr 10 Minuten zugedeckt auf kleiner Flamme anbraten, wenden, mit Zucker versehen und wieder zugedeckt ziehen lassen. Noch ein- bis zweimal wenden und Zucker beifügen und gegen Ende des Kochvorgangs die in rum eingelegten Rosinen dazu geben. Der Kaiserschmarrn wird noch in der Pfanne "zerrissen".

Alternative:


Kaiserschmarrn im Backrohr bei ungefähr 200 Grad Celsius rund 6 bis 7 Minuten backen. Auf einem Teller anrichten und mit Staub-/Puderzucker bestreut servieren. Die klassische Beilage zum Kaiserschmarrn ist der Zwetschkenröster. Dazu wird Süsswein getrunken.